Zu den News & Trends

Lerninhalte mit Vouchers jetzt noch schneller zur Verfügung stellen

Unterschiedliche Anwendungsfälle erfordern unterschiedliche Lösungen. Auf Flexibilität im E-Learning kann daher nicht verzichtet werden. Wir von iPrendo möchten Ihnen diese Flexibilität geben: Nicht nur bei der Erstellung Ihrer WBTs gemeinsam mit Ihren Co-Autoren aus über 16 verschiedenen Aufgabentypen, sondern auch bei der Verwaltung Ihrer Benutzer. Daher haben wir haben für Sie verschiedene Möglichkeiten in iPrendo integriert, um Lernende zu Ihren Kursen und Lerninhalten einzuladen.

Neben der Selbstregistrierung, dem Benutzerimport, dem öffentlichen Link und der öffentlichen Gruppe gibt es nun auch die Voucher-Funktion. Einen vollumfänglichen Überblick über alle Möglichkeiten finden Sie hier.

Was sind Voucher und wofür werden sie verwendet?

Wollen Sie einer Person ohne vorherige Registrierung und ohne Angabe einer E-Mail Adresse den Zugriff auf Ihre Lerninhalte gewähren? Dann ist ein Voucher die beste Wahl!

Voucher sind persönliche Codes, die Sie für einzelne oder auch sehr viele User in Ihrem iPrendo Learning-Management-System erstellen können. Ein iPrendo-Voucher ist also eine Art Gutschein, der Ihren Lernenden den direkten Zugang zu einer Lernanwendung ermöglicht – und das ohne die Eingabe einer eigenen E-Mail Adresse. Jeder User erhält einen eigenen Code, über den er sich an Ihrem iPrendo System anmelden kann. Ein Voucher kann dabei einmalig von nur einer Person eingelöst werden. Der Voucher fungiert dabei als Art Schlüssel, um immer wieder auf die Lerninhalte zuzugreifen, ohne zwingend personenbezogene Daten angeben zu müssen. Die Zugriffsdauer auf die Lerninhalte kann dabei von Ihnen individuell festgelegt werden.

Welche Voucher-Varianten gibt es im iPrendo Learning-Management-System?

Mit dem iPrendo-Voucher haben Sie die Möglichkeit die Zugangsart zu den Lerninhalten Ihres Learning-Management-Systems zu konfigurieren:

  • anonym: Nutzer lösen den Code ein und müssen keinerlei Angaben zu ihrer Person machen. Sie sind anonym angemeldet. Diese Option wird für fakultative Lerninhalte empfohlen.
  • personalisiert: Nutzer lösen den Code ein und müssen ihren Vor- und Nachnamen angeben. Eine E-Mail Adresse wird dabei nicht benötigt. Diese Option wird für Pflichtschulungen empfohlen, da Zertifikate personalisiert ausgestellt werden können.

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten für Vouchers

  • Schnupperkurse: Erstellen Sie anonyme Vouchers, um Interessenten den Zugriff auf Ihr Lehr- und Bildungsprogramm als Schnupperkurs zu gewähren. Der Zugriff auf den Schnupperkurs wird zeitlich beschränkt. Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist der Zugriff auf die Lerninhalte erloschen.
  • Pflichtschulungen: Die Datenschutzunterweisung Ihrer Mitarbeiter*innen oder die jährlich wiederkehrende Sicherheitsunterweisung kann mit Hilfe von personalisierten Vouchers einfach abgewickelt werden – besonders dann, wenn Ihre Mitarbeiterstruktur sehr vielfältig ist und nicht alle Mitarbeiter*innen Ihres Unternehmens über eine berufliche E-Mail Adresse verfügen. Ihre Mitarbeiter*innen lösen den Voucher ein, geben den eigenen Namen an und erhalten nach Abschluss des Kurses das persönliche Zertifikat für die Personalakte. Anschließend verliert der Voucher seine Gültigkeit.

Vorteile von Vouchers auf einen Blick:

  • Anonyme Vouchers können ohne Angabe von Namen oder E-Mail Adresse eingelöst werden. Der anonyme Voucher ist vergleichbar mit einem Schlüssel, der den Zugang zu Lerninhalten ermöglicht. Nutzen Sie anonyme Vouchers zur Interessentengewinnung.
  • Personalisierte Vouchers sind ideal, wenn Ihre Mitarbeiter*innen über keine betriebliche E-Mail-Adresse verfügen. Der Nutzer wird nach dem Einlösen des Vouchers zur Eingabe von Vor- und Zuname aufgefordert und erhält mit Abschluss der Lerninhalte ein personalisiertes Zertifikat, ausgestellt auf den eigenen Namen.
  • Vouchers können wahlweise eine oder mehrere Lernanwendungen freischalten. Auch können Sie nachträglich weitere Lernanwendungen zu einem Voucher hinzufügen, beispielsweise um Ihren Nutzern in einem bestimmten Zeitintervall neue Lerninhalte bereitzustellen.
  • Der Einlösungszeitraum von Vouchers wird zeitlich limitiert. Legen Sie fest, von wann bis wann der Voucher gültig ist. Eine Einlösung des Vouchers nach Ablauf des Gültigkeitsdatums ist nicht möglich.
  • Der Zugriff auf die Lerninhalte ist zeitlich begrenzt. Legen Sie fest, wie lange der Nutzer nach Einlösung des Vouchers Zugriff auf die Lerninhalte hat. So können Sie bestimmen, in welchem Zeitraum Ihre Online-Schulungen zu absolvieren sind.

Wie wird ein Voucher eingelöst?

Die Einlösung eines iPrendo-Vouchers ist mit wenigen Klicks erledigt:

  1. Lernplattform aufrufen: Teilen Sie den Link zu Ihrer E-Learning Plattform mit, beispielsweise im Willkommenspaket für neue Mitarbeiter*innen. Der Nutzer ruft dabei die URL meinSystem.iprendo.de/public#go/voucher auf (wobei natürlich “meinSystem.iprendo.de” durch die Adresse Ihres Systems ersetzt wird).
  2. Voucher einlösen: Der iPrendo-Voucher muss bestätigt werden.
  3. Automatischer Login: Haben Sie einen anonymen Vocher konfiguriert, wird der Nutzer nun direkt eingeloggt und erhält Zugriff auf Ihre Lerninhalte. Bei einem personalisierten Voucher wird der Nutzer aufgefordert seinen Vor- und Zunamen einzugeben, bevor er eingeloggt wird.

Wie wird ein Voucher erstellt?

Wie Sie Vouchers erstellen, Lerninhalte mit Vouchers verknüpfen und Vouchers nachträglich bearbeiten können, erfahren Sie in diesem Hilfe-Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren:

Volltextsuche in iPrendo
Die neue Online-Seminar-Integration in iPrendo
eLearning Journal Testbericht: Note „Sehr gut“ für iPrendo

Bildquelle Beitragsbild: Foto von Vlada Karpovich von Pexels