Glossar - E-Learning Begriffe

Assessment-Test

Ein Assessment-Test ist eine Prüfung bzw. ein Testverfahren, das zur Einschätzung bzw. zur Bewertung von Leistungsvermögen, Befähigung etc. dient.

Autorensystem

Autorensysteme (auch: Autorenwerkzeug, Autorentool) sind Tools zur multimedialen Aufbereitung von Lerninhalten und zur Entwicklung von Lernprogrammen, Online-Kursen, etc. Auch ohne besondere Programmierkenntnisse lassen sich mit Autorensystemen einfache Anwendungen erstellen.

Blended Learning

Wenn die Vorteile von Präsenzveranstaltungen mit denen von E-Learning verknüpft werden, spricht man von Blended Learning (dt. integriertes Lernen). Blended Learning, auch hybrides Lernen genannt, verbindet dabei beide Lernformen in einem gemeinsamen Lehrplan (Curriculum).

Beispiel für ein einfaches Blended Learning Format:
Es können mithilfe von E-Learning Grundlagenkenntnisse erworben werden, welche dann in einem klassischen Präsenzseminar diskutiert und in Übungen mit anderen Teilnehmern angewendet werden können. Zur Nachbetreuung und zur Transferhilfe sind die Teilnehmer anschließend wieder in E-Learning-Einheiten aktiv.

CBT (Computer Based Training)

CBT bezeichnet eine Art des computerunterstützten Lernens, bei dem die Lernenden Programme und damit verbunden verschiedene Lernschritte auf dem Computer durchlaufen.

E-Learning

Unter E-Learning (auch: eLearning, englisch electronic learning – elektronisch unterstütztes Lernen, E-Lernen) werden – nach einer Definition von Michael Kerres – alle Formen von Lernen verstanden, bei denen digitale Medien für die Präsentation und Distribution von Lernmaterialien und/oder zur Unterstützung zwischenmenschlicher Kommunikation zum Einsatz kommen. E-Learning wird u.a. oft synonym mit Online-Lernen, Telelernen, Computer Based Training, multimediales Lernen, Open and Distance Learning oder computergestütztes Lernen verwendet.

LMS (Learning Management System)

Ein LMS (auch: Lernplattform, Lernportal) ist ein komplexes Softwaresystem, das der Bereitstellung von Lerninhalten und der Organisation von Lernvorgängen dient. Eine der wichtigsten Aufgaben einer web-basierten Lernumgebung ist es, die Kommunikation zwischen Lernenden und Lehrenden zu ermöglichen.

LCMS (Learning Content Management System)

Ein LCMS (auch: Autorensystem) ist ein webbasiertes Softwaresystem zur Erstellung, Verwaltung und Vorhaltung von Lerneinheiten und Online-Kursen, welches oft in LM-Systeme integriert ist.

Learning Communities

Personengruppen, die gleiche Ziele und/oder fachlichen Interessen haben, werden als Learning Communities bezeichnet. Mitglieder können sich über ein Informations- und Kommunikationssystem eine gemeinsame Wissensbasis aufbauen. Jedes Mitglied dieser Learning Community kann sein eigenes Wissen einbringen, sodass die Wissensbasis über gemeinsame Lernprozesse erweitert und angepasst wird.

Lernplattform

Lernplattformen (auch: Lernportal, LMS) sind inter-/intranetgestützte Softwaretools, die dem Aufbau, Betrieb und der Verwaltung virtueller Lernumgebungen dienen. Sie gewährleisten die digitale Logistik für eine reibungslose und unternehmensweite Abwicklung des virtuellen Lernens.

Lernportal

Als Lernportale (auch: Lernplattform, LMS) können jene Webseiten bezeichnet werden, die Lernenden oder Organisationen einen vereinheitlichten Zugang zu Lern- und Trainingsressourcen von verschiedenen Quellen anbieten. Lernportale stellen daher einen Aggregationspunkt für das Angebot an E-Learning Produkten, wie beispielsweise Online-Kursen, Kursmaterialien, Zugang zu Experten und Communities dar.

MBT (Mobile Based Training)

MBT (auch: Mobile Learning) ist die Umsetzung von Lernprogrammen auf mobile Endgeräte wie Smartphones und PDAs. Das mobile Training entspricht funktional dem Computer Based Training (CBT) und dem Web Based Training (WBT), hat allerdings den Vorteil, dass es über Mobilfunknetze und WLANs übertragen und ausgeführt und damit ortsunabhängig genutzt werden kann.

Online-Kurs, E-Learning-Anwendung, Lern-Anwendung

siehe: WBT

Online-Learning, Online-Lernen

siehe: E-Learning

Virtuelle Lehre

Virtuelle Lehre bezeichnet eine Lehre, die vorrangig über das Internet durchgeführt wird und keine signifikanten Anteile der Präsenzlehre umfasst. Zum Spektrum der Darbietungsformen virtueller Lehre zählen Webinare, web-unterstützte Lehrbuchkurse, Hypertext-, videobasierte Kurse oder audiobasierte Kurse bzw. Podcasts.

Mikrolernen

Mikrolernen bezeichnet einen Lernvorgang, der in vielen kleinen Lerneinheiten und kurzen Schritten, häufig über Web oder Smartphone, erfolgt.

Mobile-Learning

siehe: MBT (Mobile Based Training)

Virtual Classroom

Beim Virtual Classroom (dt. virtuelles Klassenzimmer) dient das Internet als Kommunikationsmedium, um geographisch getrennte Schüler und Lehrer miteinander zu verbinden. Das virtuelle Klassenzimmer ermöglicht so eine synchrone Form des Lernens.

WBT (Web Based Training)

WBT ist ein (multimediales) Lernprogramm, das über das Internet oder Intranet distribuiert wird. Die Form der WBT-Lernprogramme unterscheidet sich im Wesentlichen von ihren Vorgängern durch zwei Hauptmerkmale: WBTs benötigen zur Ausführung einen herkömmlichen Browser (z.B. Chrome, Netscape, MS Internet Explorer, Opera), da die Programme entsprechenden Standards wie HTML, HTML5, Java, Flash, usw. nutzen. CBTs dagegen sind oft eigenständige Anwendungen.

Durch die Anbindung an das Internet ist die Integration von Kommunikationskanälen einfacher und zugleich üblicher. Im Gegensatz zum klassischen CBT sind synchrone, asynchrone sowie computerbasierte Kommunikation und Kooperation zwischen Teilnehmenden, Tutoren und Dozierenden möglich.