Digitale Bildung auf dem Weg ins Jahr 2025 – Trends von der LEARNTEC

Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der LEARNTEC hat sich die Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung aus Essen (mmb Institut) umfassend mit dem Thema „Digitale Bildung auf dem Weg ins Jahr 2025“ befasst. Die wichtigsten Erkenntnisse dieser Studie möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.


Der steinige Weg der Digitalisierung

Allgemeinbildende Schulen, Berufsschulen, Hochschulen und Einrichtungen zur Erwachsenen-Weiterbildung haben es nicht einfach auf dem Weg zur Digitalisierung des Lernens: Die wohl größte Hürde scheint die nicht ausreichende „digitale Kompetenz der Lehrenden“, gefolgt von nicht ausreichend auf das digitale Lernen ausgerichteten „didaktischen Ansätzen“. Diese Punkte stellen die größte Hürde in der wachsenden Digitalisierung dar. Aber auch die passende Infrastruktur zur Durchführung von E-Learning im Unterricht wird als problematisch eingeschätzt, da diese kostenintensiv ist. WLAN in den Schulen, die passenden PCs und Tablets, Smartboards und Beamer fehlen.


Digitaler Lehrstoff heute und zukünftig

Doch wie steht es bereits heute um den digitalen Lernstoff? Welche Position werden digitale Lehr- und Lernmaterialien in den nächsten Jahren einnehmen? Dass der Anteil des digitalen Lernstoffs wächst, steht außer Frage, die Prognose für den Wachstum ist positiv. In fast allen Lern- und Lehrbereichen soll sich der Anteil bis 2025 mindestens verdoppeln. Dabei wird in Schulen und der Ausbildung ein Digitalisierungsgrad vorhergesagt, der etwa dem heutigen Stand in Hochschulen und Weiterbildungen entspricht


Technologische Trends im Blick

Mit einer stetig wachsenden Digitalisierung entstehen in den nächsten Jahren neue technologische Trends in der digitalen Bildung, die wir für Sie stichpunktartig aufgelistet haben:

  • Mobile Endgeräte
  • Learning Analytics
  • Adaptive und intelligente Systeme
  • Big Data
  • Automatisches bzw. maschinelles Testen
  • Virtual Reality
  • Augumented Reality
  • 3D-Visualisierungen
  • Wearables


Boom im E-Learning

Die Umsatzprognose der E-Learning Branche für die nächsten fünf Jahre liegt bei einem Plus von 116 Prozent. Wenn man von einem heutigen Umsatz von 600 Mio. Euro ausgeht, dann würde sich dieser auf 1,3 Mrd. Euro oder mehr verdoppeln. Eine sehr positive Prognose, die einen jährlichen Wachstum von etwa 17 Prozent verspricht.


Den vollständigen Abschlussbericht zur Trendstudie können Sie
hier nachlesen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die 5 wichtigsten Trends aus dem E-Learning-Dschungel
Game based training: Wie Sie spielerisch schulen
Wie finde ich die passende E-Learning-Lösung?


Bildquelle: pexels.com